Wirtschaftsbund: Arbeitsmarkt auf Vorkrisenniveau, Reformen für den Aufschwung angehen!

Arbeitslosenzahlen auf Niveau von 2016, gleichzeitig Rekord an offenen Stellen. Jetzt braucht es die richtigen Anreize!

Wien (OTS) „Die heute präsentierten Arbeitslosenzahlen sind Grund zur Freude, aber auch ein Auftrag an die Politik: Mit 300.000 arbeitslos gemeldeten Personen haben wir ein Vorkrisenniveau von Mai 2016 erreicht. Zugleich meldet das AMS auch einen Österreich-Rekord an offenen Stellen von 100.000! Das sind aber nur die offenen Stellen, die tatsächlich dem AMS gemeldeten wurden. Die Dunkelziffer von Unternehmen auf der Suche nach Arbeitskräften dürfte weitaus höher sein“, so WB-Generalsekretär Kurt Egger. Der Wirtschaftsbund geht davon aus, dass sich die Dunkelziffer im Bereich 250.000-300.000 befindet und beruft sich auf eine Presseaussendung des AMS von April 2021 (https://bit.ly/2TRK4Wf).

Degressives Arbeitslosengeld und Anreizsysteme für einen Wiedereinstieg ins Arbeitsleben

„Es ist jetzt der richtige Zeitpunkt über den Sommer eine Reform des Arbeitslosengeldes zu diskutieren. Die Einführung des degressiven Arbeitslosengeldes gepaart mit den richtigen Anreizsystemen sind das Gebot der Stunde, um wirtschaftlich nicht im Krisenmodus zu verharren“, so Egger. Österreichs Arbeitsmarkt braucht mehr Flexibilität und Dynamik. Ein degressiv gestaffeltes Arbeitslosengeld, bei dem zu Beginn mehr Arbeitslosengeld ausbezahlt wird und das mit der Zeit weniger wird, soll die Motivation zum raschen Jobantritt erhöhen und die Armutsfalle Langzeitarbeitslosigkeit zu verhindern. Dieses Modell wird auch von Wirtschaftsexperten unterstützt.

„Angesichts der Fakten verblassen die emotionalen und untergriffigen Angriffe von Gewerkschaft, SPÖ und manchen grünen Politikern. Es ist an der Zeit, sachlich über das Thema zu diskutieren und eine vernünftige Lösung für alle Beteiligten zu erarbeiten“, so Kurt Egger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Valentin Petritsch
Pressesprecher & Leitung Kommunikation
+43 1 505 47 96 17
https://twitter.com/vpetritsch
http://www.wirtschaftsbund.at