Wirbel um Christian Drosten: Keine Masken nötig wegen zweifacher Impfung?

Unter die­sem Titel berich­tet berliner-zeitung.de am 8.6. über die Aufregung, wel­che ein Interview mit CD her­vor­ge­ru­fen hat (sie­he dazu Tausche Emil gegen Christian). Dem Blatt geht es dabei nicht um den geball­ten Unsinn, den er dort zu Protokoll gab, son­dern um eine Nebensächlichkeit. (Wobei letz­ten Endes egal ist, ob Drosten wegen Problemen mit sei­ner Dissertation, sei­nem falsch ver­wen­de­ten PCR-Test oder sei­ner Lügen fal­len wird.)

»Berlin – Die Debatte um die Aufhebung der Maskenpflicht für Geimpfte geht in eine neue Runde. Anlass ist ein Interview des Schweizer Magazins Republik mit dem Charité-Virologen Christian Drosten. Nach Angaben der Journalisten habe Drosten zu Beginn des Interviews in sei­nem Büro erklärt, sie müss­ten kei­ne Masken tra­gen. Er sei bereits zwei­mal geimpft.

SPD-Politiker Karl Lauterbach hat­te ent­spre­chen­de, an eine Impfung gekop­pel­te Vorschläge, die Maskenpflicht für Geimpfte auf­zu­he­ben, kürz­lich ent­schie­den abgelehnt. 

In dem frag­li­chen Passus des Interviews heißt es wört­lich: „Wir betre­ten das Büro, hin­ter sei­nem Schreib­tisch erhebt sich Professor Drosten und sagt, wir könn­ten ger­ne die Masken abneh­men, er sei schon zwei­mal geimpft.“ Zuvor hät­ten die Journalisten PCR-Tests und Quarantäne-Ausnahme­bestätigung vor­zei­gen wol­len, sei­en vom Wachmann am Empfang aber ein­fach in das Gebäude gewun­ken worden.

Die Virologin Sandra Ciesek hat das Interview bei Twitter geteilt. Prompt ent­wi­ckel­te sich eine rege Diskussion über das Verhalten von Drosten.

Ein User stellt die Frage: „Liebe Frau @CiesekSandra , eine Frage: Zwei gesun­de Und voll­stän­dig geimpf­te Menschen in einem Büro, brau­chen die Masken?“ Anstelle der Virologin ant­wor­tet ein ande­rer User: „Herr Drosten hat den Interviewern die Wahl gege­ben, die Masken abzu­set­zen, weil er schon voll­ge­impft ist. Ich wür­de daher Ihre Frage mit Ja beantworten.“…

An ande­rer Stelle wird Drosten kri­ti­siert. So heißt es: „Bei einer ande­ren Person wäre man da sicher kri­ti­scher.“ Und wei­ter: „Habe hier kürz­lich auf Twitter noch gele­sen welch ver­nich­ten­de Urteile über Ärzte gespro­chen wur­den, die genau das gemacht haben: Maske ab bei zwei­ma­li­ger Impfung.“…

Was sagt das Robert Koch-Institut zur Maskenpflicht für Geimpfte?

Das Robert Koch-Institut schreibt auf sei­ner Internetseite zu der Thematik, es sei auf Basis der bis­her vor­lie­gen­den Daten davon aus­zu­ge­hen, dass „die Viruslast bei Personen, die trotz Impfung mit SARS-CoV‑2 infi­ziert wer­den, stark redu­ziert und die Virusausscheidung ver­kürzt ist“. Dennoch müs­se davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass „eini­ge Menschen nach Kontakt mit SARS-CoV‑2 trotz Impfung (asym­pto­ma­tisch) PCR-posi­tiv wer­den und dabei auch infek­tiö­se Viren ausscheiden“.

Dieses Risiko müs­se „durch das Einhalten der Infektionsschutzmaßnahmen“ zusätz­lich redu­ziert wer­den. Daher emp­feh­le die Ständige Impfkommission (STIKO), auch nach „Impfung die all­ge­mein emp­foh­le­nen Schutzmaßnahmen (Alltagsmasken, Hygieneregeln, Abstandhalten, Lüften) wei­ter­hin ein­zu­hal­ten“.«

Author: aa