Volkswagen: Greenpeace klaut Hunderte Autoschlüssel und schafft sie zur Zugspitze

Greenpeace-Aktivisten haben Hunderte Autoschlüssel von Fahrzeugen des Volkswagen-Konzerns entwendet und auf die Zugspitze gebracht. Wie die Polizei mitteilte, stellten Beamte bei einer Protestaktion auf dem Schneeferner-Gletscher mehrere Säcke voller Schlüssel sicher. Die Aktion verlief friedlich.

Die Umweltorganisation kritisiert, dass VW zu langsam auf Elektromobilität umsteige. Den Schneeferner-Gletscher hatte sie sich ausgesucht, weil er besonders schwer vom Klimawandel betroffen ist.

Am Mittwochmorgen hatten Greenpeace-Aktivisten die Schlüssel von Fahrzeugen in Emden nahe dem VW-Werk abgezogen. Die Autos standen für den Export unverschlossen im Emdener Basishafen, der dem Konzern als Autoumschlag dient. Über einige Wagen breiteten Aktivisten ein gelbes Banner mit einem ölverschmierten VW-Logo aus.

Der Konzern mache »auf Grün«, doch im vergangenen Jahr habe er über Emden vor allem Verbrennerautos ins Ausland verschifft, sagte Greenpeace-Verkehrsexperte Benjamin Stephan. »Wir brauchen keine weiteren Klimakiller aus Wolfsburg, die Welt braucht die nicht, sondern wir brauchen einen schnellen Umstieg auf Elektromobilität.«

Polizei Leer ermittelt

Die Polizei Leer ermittelt wegen Hausfriedensbruchs und besonders schweren Diebstahls, Details nannte sie nicht. Greenpeace will die Schlüssel nur »entliehen« haben.

Nach Angaben von Greenpeace handelt es sich bei den von der Polizei auf der Zugspitze sichergestellten Schlüsseln um alle in Emden gestohlenen. Demnach handelt es sich um rund 1500 Stück, Polizei und VW äußerten sich am Freitag nicht zur Zahl. Am Mittwoch hatte die Polizei noch von schätzungsweise 300 bis 400 Schlüsseln gesprochen.

VW ging in einer Stellungnahme nicht näher auf die Aktion ein, betonte aber, »offen für den kritischen Dialog« zu sein. Einer Sprecherin zufolge hat der Konzern keine Anzeige erstattet. Die Aktion auf der Zugspitze wird von der Polizei Garmisch-Partenkirchen als unerlaubte Versammlung gewertet.