vdek klärt mit aktualisiertem FAQ-Katalog über Organspende auf

Berlin – Anlässlich des Tages der Organspende am 5. Juni 2021 hat der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) seinen FAQ-Katalog neu aufgelegt. Das Dokument gibt Antworten auf knapp 80 Fragen rund um die Organ- und Gewebespende, etwa: Gibt es eine Altersgrenze für Spender? Was versteht man unter Hirntod? Kann ich auch nur bestimmte Organe spenden? Wann kommt eine Lebendspende infrage? Mit den FAQ möchte der vdek dazu beitragen, dass sich noch mehr Menschen aktiv mit dem Thema befassen und ihren Willen dokumentieren. Laut einer Umfrage der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung von 2020 stehen zwar mehr als 80 Prozent der Bevölkerung der Organspende positiv gegenüber, aber nur 44 Prozent haben ihren Entschluss in einem Organspendeausweis oder einer Patientenverfügung festgehalten.

Organspendezahlen in Deutschland trotz Corona-Pandemie stabil

Anders als in anderen Ländern wurden in Deutschland im vergangenen Jahr trotz Corona-Pandemie nur geringfügig weniger Organe transplantiert als im Jahr zuvor. Mit 2.941 übertragenen Organen waren es nur 54 weniger als 2019. Die Anzahl der benötigten Organe liegt jedoch nach wie vor weit höher. Derzeit warten etwa 9.200 Menschen in Deutschland auf ein Spenderorgan. Die meisten benötigen eine Nierentransplantation, gefolgt von Leber- und Herztransplantationen. Für viele ist ein Spenderorgan die einzige Überlebenschance.

Die FAQ zur Organ- und Gewebespende finden Sie kostenlos zum Download auf der vdek-Website unter www.vdek.com/presse/faq_fragen_und_antworten/organspende.html.

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) ist Interessenvertretung und Dienstleistungsunternehmen aller sechs Ersatzkassen, die zusammen rund 28 Millionen Menschen in Deutschland versichern:

– Techniker Krankenkasse (TK), Twitter: @TK_Presse

– BARMER, Twitter: @BARMER_Presse

– DAK-Gesundheit, Twitter: @DAKGesundheit

– KKH Kaufmännische Krankenkasse, Twitter: @KKH_Politik

– hkk – Handelskrankenkasse, Twitter: @hkk_Presse

– HEK – Hanseatische Krankenkasse, Twitter: @HEKonline

Der Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) wurde am 20. Mai 1912 unter dem Namen „Verband kaufmännischer eingeschriebener Hilfskassen (Ersatzkassen)“ in Eisenach gegründet. Bis 2009 firmierte der Verband unter dem Namen „Verband der Angestellten-Krankenkassen e. V.“ (VdAK).

In der vdek-Zentrale in Berlin sind mehr als 270 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. In den einzelnen Bundesländern sorgen 15 Landesvertretungen mit insgesamt rund 360 sowie mehr als 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den Pflegestützpunkten für die regionale Präsenz der Ersatzkassen.