Tweet des Präsidenten gelöscht: Nigeria blockiert Twitter auf unbestimmte Zeit

Sehen Sie im Video: Nigeria blockiert Twitter auf unbestimmte Zeit.

Nigeria hat unbefristet alle Aktivitäten des Kurznachrichtendienstes Twitter untersagt. Zwei Tage zuvor hatte der US-Konzern einen Tweet von Präsident Muhammadu Buhari gelöscht, in dem er Separatisten Strafen angedroht hatte. Informationsminister Lai Mohammed begründete das Twitter-Verbot mit der wiederholten Nutzung der Internet-Plattform für Aktivitäten, die die Einheit des Landes bedrohten. Hinweise darauf wurden nicht vorgelegt. Das Volk ist jedenfalls nicht sehr amüsiert: „Nun, ich war wirklich enttäuscht und ziemlich traurig, denn aufgrund so vieler Entscheidungen, die uns nicht wirklich begünstigen, ist dies eine weitere schlechte Maßnahme.“ „Ich bin wirklich sehr schockiert, mir fehlen die Worte.“ „Wir sind nicht in einem Militärregime, in dem man einfach Dekrete erstellen kann und dann einfach mit allen möglichen Erlassen kommt… das ist völlig falsch, dies ist eine Demokratie, verstehen Sie?“ Twitter teilte man Samstag mit, dass man daran arbeiten werde, den Zugang wiederherzustellen – für diejenigen, die sich auf die Plattform verließen, um zu kommunizieren und sich mit der Welt zu verbinden. Zudem sei die Suspendierung zutiefst beunruhigend.