Sinnvolle Versicherungen: Welche Policen Sie unbedingt brauchen und welche unnötig sind

Versicherungen auf Reisen: Das ist zu beachten

Wer verreist, sollte auch im Ausland versichert sein. Vr allem zwei wichtige Versicherungen dürfen nicht außer Acht gelassen werden: Die Auslandskrankenversicherung und die Reiserücktrittsversicherung. Wir zeigen ihnen, warum gerade diese so wichtig sind.

Auslandskrankenversicherung – nicht nur für den Ernstfall wichtig

Auch im Urlaub brauchen Sie eine Krankenversicherung, die für Behandlungskosten im Ausland aufkommt. Dabei geht es nicht nur um einfache Arztbesuche, wenn Sie sich erkältet oder verletzt haben. Denn vor allem, wenn der Ernstfall eintritt und sie nicht mehr alleine zurückreisen können, kann es ziemlich teuer werden. Denn ein Rücktransport aus Übersee kann schon mal mehrere Zehntausend Euro kosten.

Unsere Empfehlung: In unserem Ratgeber haben wir mehrere Auslandskrankenversicherungen unter die Lupe genommen und die besten stellen wir Ihnen vor.

Reiserücktrittsversicherung – für wen sie besonders sinnvoll ist

Der Urlaub ist gebucht und Sie können es kaum noch abwarten. Doch plötzlich passiert etwas, das es ihnen unmöglich macht, in den Flieger zu steigen? Ist das Geld für die bereits bezahlte Reise nun komplett verloren? Nicht, wenn sie eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen haben.

Natürlich passiert das nur in Ausnahmefällen, ist dann jedoch umso ärgerlicher. Vor allem Urlauber, die besonders teure Pauschalreisen buchen, oder kleine Kinder haben, sollten eine Reiserücktrittsversicherung abschließen.

Unnötige Versicherungen: Diese Policen braucht wirklich niemand

Krankenhaustagegeld-Versicherung: Diese Leistung übernimmt im Falle eines Kranken­haus­auf­enthalts die Krankenkasse.

Sterbegeldversicherung: Sie ist für die meisten Menschen zu teuer. Besser ist es, für die eigene Beerdigung anders vorzusorgen.

Reisegepäckversicherung: Das Gepäck ist zum Teil durch den Reiseveranstalter und auch durch eine Hausratversicherung geschützt.