Osteuropas Börsen schließen im Plus

PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU (dpa-AFX) – Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag im Plus geschlossen. Positive Impulse kamen am Nachmittag in Form des monatlichen US-Arbeitsmarktberichts. Die Daten untermauerten das Bild einer Erholung von der Corona-Krise.

Deutlich nach oben ging es in Budapest. Der ungarische Bux -Index gewann 1,81 Prozent auf 48 282,14 Punkte. Die größten Gewinner unter den Bux-Schwergewichten waren die Aktien der OTP Bank mit einem Plus von 1,65 Prozent. Gewinne gab es auch für die Titel des Ölkonzerns Mol (plus 1,09 Prozent) und des Pharmakonzerns Richter (plus 1,04 Prozent).

Der tschechische PX -Index beendete den Tag mit einem Plus von 0,33 Prozent auf 1178,61 Punkten. Die Aktien des Stromerzeugers CEZ legten um 1,26 Prozent zu.

Auch in Warschau gab es nur ein knappes Plus. Der polnische Wig-20 legte um 0,10 Prozent auf 2254,59 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig stieg um 0,18 Prozent auf 66 877,18 Punkte. Kräftige Gewinne verbuchten CD Projekt. Die Aktien des Computerspieleherstellers gewannen zum Wochenschluss 5,95 Prozent.

In Moskau ging es etwas nach oben. Der russische RTS-Index stieg um 0,64 Prozent auf 1647,06 Punkte.