Lockerungs-Wirrwarr auch in NRW: Läden auf/zu mit/ohne Test

»… Die ab Freitag gel­ten­de aktua­li­sier­te Corona-Schutzverordnung wird drei Stufen von Inzidenzwerten ent­hal­ten, die unter­schied­li­che Öffnungsschritte für die Kommunen vor­se­hen: Stufe 1 bei einer Neuinfektionsrate unter 35 gerech­net auf 100.000 Einwohner bin­nen sie­ben Tagen, Stufe 2 mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 bis 50 und Stufe 3 für die Inzidenz 50 bis 100. Für eini­ge Angebote mit über­re­gio­na­lem Einzugsbereich – etwa Freizeitparks – kommt es auch auf die lan­des­wei­te Inzidenz an. Für beson­ders infek­ti­ons­ge­fähr­de­te Veranstaltungen ist zudem ein frü­hest­mög­li­ches Öffnungsdatum vor­ge­schrie­ben: Ab 1. September dür­fen Clubs und Diskotheken wie­der mit einem geneh­mig­ten Konzept öff­nen, wenn die Inzidenz lan­des­weit unter 35 liegt.

In Kommunen mit einer sta­bi­len Sieben-Tage-Inzidenz unter 100 wird Einkaufen im gesam­ten Einzelhandel ohne vor­he­ri­gen nega­ti­ven Corona-Test wie­der mög­lich. Voraussetzung ist, dass der Wert in den jewei­li­gen Gebieten fünf Werktage unter 100 liegt. Ab dem über­nächs­ten Tag kann dann die Öffnung grei­fen. Umgekehrt gilt: Wenn ein Kreis oder eine Stadt drei Tage über einem Grenzwert liegt, gilt ab dem über­nächs­ten Tag wie­der die höhe­re Stufe.

Bei Stufe 3 bleibt es bei Außengastronomie mit Tests. In Stufe 2 gilt: außen ohne Test, drin­nen mit. Bereits bei einer Inzidenz von sta­bil unter 100 gilt laut Gesundheitsministerium ab Freitag außen 1,50 Meter Abstand zwi­schen den Tischen; bei einer Inzidenz unter 50 auch innen 1,50 Meter Abstand.

Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz in der jewei­li­gen Kommune sta­bil unter 50, darf wie­der in Fitnessstudios trai­niert wer­den. Auch alle Bäder, Saunen und Indoorspielplätze dür­fen dann mit Test und Personenbegrenzung wie­der öff­nen. Wenn die lan­des­wei­te Inzidenz unter 50 sinkt, dür­fen auch Freizeitparks und Spielbanken mit Test und Personenbegrenzung wie­der öffnen.

Im Kulturbereich sind Veranstaltungen drau­ßen bei einer Inzidenz in den jewei­li­gen Kreisen und kreis­frei­en Städten zwi­schen 100 und 50 mit bis zu 500 Personen erlaubt. Zu Konzerten, Theater, Oper und auch in Kinos kön­nen bis zu 250 Personen mit nega­ti­vem Testergebnis zuge­las­sen wer­den. Sinkt die Inzidenz unter 50, dann sind bis zu 500 Personen erlaubt…«
rp-online.de (28.5.)

So geht es mun­ter weiter.

Author: aa