Doku-Tipp: „Prinzgemahle – Im Schatten der Krone“ – kulturnews.de

Monarchie und Patriarchat sind eng verwoben. Kein Wunder, dass in den meisten Verfassungen – und den Köpfen vieler Menschen – nicht wirklich Platz ist für die Rolle des Prinzgemahls. Kann der Ehemann einer Königin mehr sein als ein repräsentatives Anhängsel? Dieser Frage widmet sich die Dokumentation „Prinzgemahle – Im Schatten der Krone“. Der Sender arte zeigt sie auch aus aktuellem Anlass: Im April ist Prinz Philip, mehr als sieben Jahrzehnte lang der Gemahl der britischen Queen, im Alter von 99 Jahren verstorben.

Doch der Duke of Edinburgh ist nicht der einzige Prinzgemahl, mit dem sich Regisseurin Julia Melchior in ihrem Film auseinandersetzt. Auch ein Vorgänger Philips steht im Rampenlicht: Prinz Albert von Sachsen-Coburg, der Gatte von Queen Victoria. Wie kaum ein*e ander*e Monarchin hat Victoria eine Epoche geprägt. Bemerkenswert ist bis heute ihre innige Beziehung zu ihrem Mann: Nach Alberts Tod hat die Queen ihre Trauerkleidung nie wieder abgelegt. Die Dokumentation befasst sich außerdem mit Claus von Amsberg, dem Mann der ehemaligen niederländischen Königin Beatrix. Wie Albert hat er es geschafft, eine produktive Rolle an der Seite seiner Frau zu finden.

„Prinzgemahle – Im Schatten der Krone“ läuft am 10. Juni um 20.15 Uhr auf arte. Der Film ist außerdem bis zum 13. Juni 2024 in der arte-Mediathek verfügbar.

Jetzt arte kostenlos bei Joyn streamen.