Die spinnen, die Amis!

»16.25 Uhr – Die US-Regierung will für rund 1,2 Milliarden Dollar ein Corona-Medikament des hei­mi­schen Pharmakonzerns Merck & Co kau­fen. Sollte sich das Mittel in einer lau­fen­den kli­ni­schen Studie als wirk­sam erwei­sen und von den US-Behörde zuge­las­sen wer­den, wür­den damit 1,7 Millionen Behandlungseinheiten erwor­ben, teilt Merck mit. Daten aus der Studie mit welt­weit rund 1850 Patienten wer­den im Herbst erwar­tet. In der Studie, in der Merck tes­tet, ob die Arznei das Risiko einer Krankenhauseinweisung oder eines Todesfalls ver­rin­gert, wird eine Dosis alle zwölf Stunden über fünf Tage ver­ab­reicht. Merck rech­net damit, bis Ende des Jahres mehr als zehn Millionen Behandlungseinheiten zur Verfügung zu haben.«
boerse-online.de (9.6.)

Auf der Basis einer ange­kün­dig­ten Studie mit 1.850 (!) TeilnehmerInnen welt­weit tut die US-Regierung 1,2 Milliarden Dollar an den Pharmakonzern raus.

https://www.boerse-online.de/aktie/merck-aktie (9.6.)

Eine wei­te­re Meldung des Portals:

»14.35 Uhr – US-Präsident Joe Biden will im Kampf gegen die Corona-Pandemie einen Impfplan für die gan­ze Welt vor­le­gen. „Ich habe einen, und ich wer­de ihn ver­kün­di­gen,“ sagt Biden, kurz bevor er an Bord der Air Force One geht, um zu sei­ner ers­ten Auslandsreise als Präsident nach Europa auf­zu­bre­chen.«

Author: aa