Das soll Zufall sein? Inzidenz in Vorpommern-Rügen fällt unter 1

In ganz MV sinkt die Inzidenz auf 9,4. Im Wahlkreis von Angela Merkel hin­ge­gen auf 0,9.

nordkurier.de (4.6.)

In dem Link zur skan­da­lö­sen Hansa-Aufstiegsfeier ist zu lesen:

»7500 Fans im Stadion, 6000 auf dem Neuen Markt: Der Aufstieg von Hansa Rostock in die 2. Bundesliga ließ vie­le Fans die Coronamaßnahmen ver­ges­sen. Experten warn­ten vor einer Massen-Infektion.

… Der Rostocker Infektiologe Professor Emil Reisinger sag­te, dass „mit einer stei­gen­den Zahl von Neuinfektionen gerech­net wer­den” müs­se. Jetzt kann klar gesagt wer­den: Die Aufstiegsfeiern sorg­ten für kei­nen Anstieg.

Missachtung der Hygienemaßnahmen

Das bestä­tigt auch Ulrich Kunze, Sprecher der Stadt. „Im Zusammenhang mit dem Hansa-Aufstieg sind kei­ne Infektionen bekannt gewor­den”, sag­te Kunze am Freitag dem Nordkurier. Die Stadt befin­de sich aber auch auf einem gerin­gen Niveau. Die soge­nann­te Sieben-Tages-Inzidenz lag am Donnerstag bei 10 Neuninfektionen auf 100.000 Einwohner inner­halb einer Woche…

Ein Grund, womög­lich über wei­te­re Lockerungen für die Hansestadt zu bera­ten? Kunze hält sich zurück: „Wir sind da noch vor­sich­tig. Größere Veranstaltungen und mehr Lockerungen sind ohne­hin nur im Rahmen der aktu­ell gül­ti­gen Corona-Landesverordnung mög­lich”, sag­te er. Einzelfallentscheidungen fän­den nur in Rücksprache mit der Landesregierung statt. So eine ist zum Beispiel das Heimspiel des HC Empor Rostock am Sonnabend. Die Drittliga-Handballer dür­fen laut Kunze 1000 Zuschauer emp­fan­gen – unter beson­de­ren Bedingungen. So dür­fen etwa nur Rostocker bezie­hungs­wei­se Fans aus dem Umland kommen…«
nordkurier.de (4.6.)

Author: aa