AstraZeneca schlägt zurück: Biontech/Pfizer noch tödlicher

Das berich­tet jeden­falls rt.de am 29.5.:

»In einem neu­lich von AstraZeneca erstell­ten wis­sen­schaft­li­chen Bericht ana­ly­sier­te der Pharmakonzern die Daten aus Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Norwegen, Österreich und Italien.

AstraZeneca-Experten stell­ten dabei her­aus, dass in den sechs Staaten die Anzahl der Todesfälle pro eine Million Impfungen mit dem Pfizer-Vakzin um das Dreifache höher ist als die ent­spre­chen­de Todesstatistik bei AstraZeneca-Impfungen. Dies berich­te­te die rus­si­sche Nachrichtenagentur RIA Nowosti, der der Bericht vorliegt…

Der Konzern behaup­tet zudem, dass der Skandal um AstraZeneca nicht nur dem Impfstoff selbst, son­dern auch dem gesam­ten Konzept der Vakzinierung scha­de. AstraZeneca-Experten sind der Meinung, dass eine sol­che Wahrnehmung das Vertrauen in ande­re Vakzine erheb­lich sen­ken wür­de. Zudem kri­ti­sier­ten sie die Entscheidungen der Regierungen euro­päi­scher Staaten, die Vakzinierung mit AstraZeneca-Impfstoffen vor­über­ge­hend einzustellen…

In der Moskauer Vertretung von AstraZeneca bestä­tig­te man die Authentizität des Berichts. Die Informationen sei­en jedoch nicht „für eine brei­te Öffentlichkeit bestimmt gewe­sen“, so eine Mitarbeiterin.«

Author: aa